Informationen

So profitieren Sie von Ihrem Tipp!

Für Ihren Tipp erhalten Sie von uns im Erfolgsfall eine Provision: Sie beträgt
1 % des Verkaufspreises – eine schöne Summe, die Sie mit überschaubarem Aufwand schnell verdienen können.

Voraussetzung dafür ist, dass der Eigentümer aufgrund Ihres Tipps einen unserer Partner-Makler vor Ort mit der Vermarktung des Objektes oder des Grundstücks beauftragt und es dadurch zum Verkauf kommt.

Ihr Tipp ist ganz einfach und unkompliziert möglich. Nutzen Sie hierfür unser Tippgeber-Formular! Wir benötigen von Ihnen nur einige Angaben zu Ihren persönlichen Daten, zum Objekt oder Grundstück sowie zum Eigentümer. Ihre persönlichen Angaben brauchen wir, denn schließlich müssen wir wissen, an wen wir die Provision zahlen sollen. Wir behandeln Ihren Tipp anonym. Der Eigentümer der Immobilie erfährt nicht, dass Sie uns einen Hinweis gegeben haben – es sei denn, Sie erlauben das ausdrücklich. Daten zur Immobilie und zum Eigentümer sind selbstverständlich notwendig, um mit dem Eigentümer Kontakt aufnehmen und die Vermarktung vereinbaren zu können.

Weitere nützliche Tipps für Ihren Tipp

Auf Informationen in Ihrem persönlichen Umfeld achten.

Freunde, Kollegen, Bekannte und Nachbarn erzählen Ihnen von einem geplanten Immobilienverkauf. Dann haben Sie schon die notwendigen Informationen für einen Tipp. Sie müssen dann nur noch das Tippgeber-Formular ausfüllen und abschicken.

Ungenutzte Immobilien erkennen!

Sie sehen in Ihrer Nachbarschaft, Ihrem Ortsteil oder Ort ein Haus, dass schon seit Längerem leer steht, bei dem die Rollläden ständig heruntergelassen sind, der Garten nicht gepflegt ist oder der Briefkasten nicht oder nur unregelmäßig geleert wird? Das deutet darauf hin, dass das Objekt leer steht und nicht genutzt wird. Nachbarn oder der Wohnungsbesitzer geben Ihnen vielleicht weitere Informationen zur geplanten Verwendung des Objekts.

Auf unbebaute Grundstücke achten

Unbebaute Grundstücke sind auf lange Sicht totes Kapital. Wenn der Eigentümer nicht selbst auf dem Grundstück baut, kann er nur mit dem Verkauf einen Gewinn erzielen. Wenn Sie Grundstücke kennen, die schon länger nicht bebaut sind, ist das schon ein möglicher Tipp. Notfalls fragen Sie den Eigentümer direkt, ob er die Absicht hat zu verkaufen. Tipps können Sie auch geben, wenn Sie wissen, wo neue Baugebiete ausgewiesen werden. Oft stehen dann bisher landwirtschaftlich genutzte Flächen als Baugrundstücke zum Verkauf.

Selbst inserieren und nach Immobilien suchen

Geben Sie Inserate in Zeitungen oder online auf, in denen Sie als Interessent nach Immobilien suchen. Meist ist dies mit wenig Geld oder sogar kostenlos möglich. Antworten können Sie dann direkt an uns per Tippgeber-Formular weiterleiten. 

Nur realistische und fundierte Tipps abgeben

Je gründlicher Sie selbst die Hintergründe und Anlässe für einen möglichen Verkauf recherchieren, umso eher können Sie die Verkaufsabsicht einschätzen. Ihr Tipp sollte möglichst konkret und realistisch sein. Ein Tipp, bei dem die Wahrscheinlichkeit für einen Verkauf nur gering ist, bringt Ihnen letztlich nichts, weil dann auch die Erzielung einer Provision unwahrscheinlich ist. 

 

Viele Anlässe für den Verkauf von Immobilien

Wie gelingt Ihnen ein Tipp? In der Praxis gibt es viele Gründe, eine Immobilie zu verkaufen. Wenn Sie Hintergründe, Absichten oder die persönliche Situation des Eigentümers kennen, gibt das unter Umständen schon erste Hinweise auf einen möglichen Immobilienverkauf. Die häufigsten Anlässe sind

Wertsteigerungen
Viele Immobilien dienen als Kapitalanlage. Eigentümer möchten nicht nur aus der Vermietung regelmäßige Erträge erzielen, sondern irgendwann auch Wertsteigerungen realisieren. Dies ist nur durch Verkauf möglich.
Notverkauf
Finanzielle Engpässe und hohe Verschuldung machen es nicht selten erforderlich, sich von einer Immobilie zu trennen, um wieder eine solide finanzielle Basis herzustellen.
gravierende Lebenseinschnitte
Ereignisse wie Scheidung, Krankheit, Tod oder Arbeitslosigkeit erzwingen häufig eine Neuordnung von Vermögensverhältnissen. In diesem Zusammenhang kommt es nicht selten zum Immobilienverkauf.
veränderte Lebensverhältnisse
mit dem Wegzug von Kindern oder dem Eintritt in den Ruhestand können sich die Wohnbedürfnisse verändern. Vielfach ist das eigene Haus oder die Wohnung dann zu groß. Über die Veräußerung soll die Grundlage für eine den veränderten Bedürfnissen angepasste Wohnsituation geschaffen werden. Sehr oft ist auch ein beruflich bedingter Ortswechsel Anlass für den Verkauf.
zu hoher Aufwand
Immobilieneigentum ist häufig mit Aufwand und Ärger verbunden. Teure Renovierungen, Reparaturen und Modernisierungen, Auseinandersetzungen mit Mietern oder die Hausverwaltung bedeuten Arbeit. Nicht wenigen Eigentümern wird das im Zeitablauf zu viel und sie veräußern das Objekt.

Die Liste der Beispiele ließe sich fortsetzen. Überlegen Sie, ob Sie Personen mit Immobilienbesitz kennen, auf die einer der geschilderten Anlässe zutrifft. Dann haben Sie schon einen Ansatzpunkt für Ihren Tipp.